Adventsfenster

4. Dezember

Mandarinen spielten beim heutigen Adventsfenster vor dem Asylcafé eine wichtige Rolle. Denn in der vorgetragenen Geschichte ging es um Kinder im Waisenhaus, die zu Weihnachten nichts außer einer Mandarine geschenkt bekamen. Und selbst diese wurde dem Kind William als Strafe vorenthalten, da er  im Sommer einmal einen Fluchtversuch unternommen hatte. Am Ende überraschten ihn die anderen Waisenkinder, gaben von ihren Mandarinen einen Spalt ab und fügten diese zu einer neuen Mandarine für ihn zusammen. Wie wunderbar passte es dann, dass die ausgeteilten Mandarinen auch unter den vielen Anwesenden unterschiedlichster Nationalitäten aufgeteilt werden konnten. Im Anschluss lud das Team des Café International noch in die alte Mädchenschule auf ein Glas Punsch zum geselligen Austausch ein.
06.Dezember 2015